ChatBots sind nicht die Lösung…

… sonder Aufgenwischerei für Manager und eine Verlagerung der Aufgaben. Ein Chatbot, der nur textuelle Antworten gibt, hat gegenüber einem menschlichen Helpdesk-Mitarbeiter mehrere Nachteile, insbesondere in Bezug auf die Fähigkeit, tatsächliche Lösungen herbeizuführen. Hier sind einige der wesentlichen Nachteile eines solchen Chatbots sowie die Vorteile eines realen Ansprechpartners, detailliert beschrieben: Nachteile eines Chatbots Vorteile eines … mehr lesen

Disruption – als Managementmethode

​ Disruption – die Stategie Disruption bedeutet grundsätzlich Störung, und wird als ein Prozess des Neuanfangs durch «Zerschlagung» beschreiben. Erklärungen von Google zu Politik & Geschellschaft bzw. Technologie. Disruption – der Irrtum Leider wird Disruption von vielen Managern als Zerstören um die Zerstörung willen verstanden, was es natürlich nicht ist. Als erstes gehört Disruption unbedingt zusammen … mehr lesen

Was Berater wirklich tun

Kommunikation im Unternehmen oder was Berater wirklich tun. Wir alle haben schon unterschiedliche Unternehmensberater erlebt. Insbesondere in grösseren Unternehmen gehen diese Berater oder Consultants fast dauernd ein und aus. Das ist grundsätzlich nichts Schlechtes, aber ist es auch wirklich notwendig? Oder läuft es der geforderten, agilen Unternehmenskultur entgegen?  Grundsätzlich habe ich schon viel Bereicherung und … mehr lesen

Welcher Chief ist der wichtigste

Too many chiefs? Es ist heute ja üblich, dass jeder ein Chief oder Manager ist. Über den Sinn und Unsinn dieser Bezeichnungen und Funktionen lässt sich vortrefflich streiten. Man findet dazu auch viele Artikel im Internet, weshalb ich nicht im einzelnen darauf eingehen will. Wichtig einfach, es gibt das gute Sprichwort von «too many chiefs … mehr lesen

Im Mittelpunkt: Der Kunde!

​​Der Kunde im Zentrum Der Kunde steht im Mittelpunkt! Eine Aussage, die wir immer wieder hören – aber wird diese Aussage wirklich verstanden? Heute sprechen alle von Kunden, sogar das Steueramt. Aber ist es deshalb wahr? Ein Kunde ist doch jemand der frei entscheiden kann, ob er Kunde sein will. Beim Steueramt ist das nicht … mehr lesen

Willi Studer

Ich hatte die Gelegenheit von 1985 bis 1989 bei Willi Studer zu arbeiten. Eine Zeit dich mich wirklich geprägt hat, insbesondere im Bezug auf das Qualitätsbewusstsein aber auch bezüglich Innovation und Technologie. Natürlich war es auch sehr speziell im Alter von 21 Jahren Beruf und hobby fast zu 100% zu vereinen. Willi Studer ist einer … mehr lesen

Mein letztes Fussballspiel

Es kam auf eine eigenartige Weise zu diesem Fussballspiel. Ich hatte die Firma in einem Vorort von Stuttgart in einer tiefen Krise übernommen. Von 300 der 800 Mitarbeiter mussten wir uns trennen. Kein Wunder, dass grosses Misstrauen herrschte. Gespräche mit den Mitarbeitern waren kaum mehr möglich. Da kamen wir auf die Idee, die Spannungen mit einem Fussballmatch zwischen den Kadermitarbeitern … mehr lesen

Enterprise Service Management

Ich kann mich noch gut an einen meiner ersten ITIL Kurse erinnern, bei dem nach der Frage zur Anwendung von ITIL jemand ernsthaft gefragt hat, ob man diese Konzept nicht auch auf den Gebäudeunterhalt und die Hauswartung anwenden könnte. Spannend was auch die damalige Reaktion des Kursleiters, der nahezu entsetzt war, wie man ITIL branchenfremd … mehr lesen

Bruce Jackson

Bruce Robert Jackson (3. Juni 1949 – 29. Januar 2011) war ein australischer Tontechniker, der das australische Audio-, Licht- und Bühnenbauunternehmen JANDS mitbegründete. Er schloss sich dem amerikanischen Tournee-Tontechniker Roy Clair an und mischte in den 1970er Jahren Konzertmonitore für Elvis Presley. Mit Clair Brothers, einer Firma für Konzertbeschallung, entwarf Jackson Audioelektronik, darunter ein maßgeschneidertes … mehr lesen