Bob Dylan teilt sich das erste neue Originalstück seit 8 Jahren

"Murder Most Foul" ist ein 17-minütiges Lied über die Ermordung von Präsident John F. Kennedy 1963. Hören Sie sich unten Dylans neue Ballade über diesen "dunklen Tag in Dallas" an. Dylan überraschte die Fans mit einem Twitter-Post, in dem er einen YouTube-Clip zu dem Song veröffentlichte. "Ich grüße meine Fans und Anhänger mit Dankbarkeit für all Ihre Unterstützung und Loyalität in all den Jahren", twitterte Dylan. Er fuhr fort: "Dies ist ein unveröffentlichter Song, den wir vor einer Weile aufgenommen haben und den Sie vielleicht interessant finden. Bleiben Sie sicher, bleiben Sie aufmerksam und möge Gott mit Ihnen sein."
Das neue Lied enthält zahlreiche Hinweise auf kulturelle Persönlichkeiten und Ereignisse im Laufe der Jahre, insbesondere in den 1960er und 70er Jahren. Dylan bezieht sich auf die frühen Beatles-Hits "I Want to Hold Your Hand", Patsy Cline und Woodstock sowie auf Don Henley und Glenn Frey von Stevie Nicks and the Eagles.

Bob Dylan

https://youtu.be/3NbQkyvbw18
https://genius.com/Bob-dylan-murder-most-foul-lyrics
https://pitchfork.com/news/bob-dylan-shares-first-new-original-song-in-8-years-listen/amp/


 

Die Idee!

HWLconsulting existiert bereits in den 1990er Jahren als Beratungsunternehmen von Werner Lerch Senior. Wir bieten Beratung in allen Bereichen der Unternehmensorganisation, insbesondere in der Gestaltung von Service Management Prozessen. Hier übernehmen wir End to End Verantwortung, von der Business Analyse über die Prozessmodellierung mit BPMN 2.0 bis hin zur Umsetzung im Service Management Tool. Speziell vertieftes Know How ist im Bereich ITSM OmniTracker von OmniNet vorhanden. Aber auch für Toolevalautionen haben wir das Know How um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

IT Firmen und die reale Welt

Ich bin nun seit fast 30 Jahren in der Informatik in unterschiedlichen Rollen tätig. Den grossen Teil meiner Zeit habe ich dabei in Informatikunternehmen verbracht. Aber ich hatte auch die Gelegenheit auf der Kundenseite Informatikverantwortung zu tragen. Und dadurch konnte ich mit zwei ganz unterschiedlichen Blickwinkeln die Thematik betrachten und das Benutzerverhalten verstehen lernen.

Unternehmen: Technologiegeführt gegen vertriebsgeführt - was ist besser?

Aus meiner langjährigen Berufserfahrung gibt es nur zwei Gruppen von Unternehmen. Erfolgreiche und Erfolgslose. Nein, Spass bei Seite, es gibt technologiegeführte und vertriebsgeführte Unternehmen. Diese unterscheiden sich grundsätzlich durch sehr viele Faktoren und schlussendlich auch dadurch wie der Erfolg zu Stande kommt. Beide wegen können zum Erfolg führen, die Unterscheidung soll also keinesfalls eine Wertung sein, auch wenn ich für mich persönlich gewisse Präferenzen habe.

Disruption

Wenn die Mauer niedergerissen ist und man freie Sicht hat, muss man die Beste, neue Lösung suchen und daraus etwas Neues entstehen lassen.  Das neue Aufbauen, gemeinsam mit allen Stakeholdern, ist dann die Innovation. Und die Innovation ist das Ziel, die Disruption nur ein Mittel zum Zweck. Leider ist das bei vielen nicht angekommen, Disruption ist nur der Anfang, wer nicht bereit ist nach dem Zertstören wieder aufzubauen, der soll die Disruption bleiben lassen!

Was Berater wirklich tun

Wir alle haben schon unterschiedliche Berater erlebt. Insbesondere in grösseren Unternehmen gehen diese Berater oder Consultants fast dauernd ein und aus. Das ist grundsätzlich nichts Schlechtes, aber ist es auch wirklich notwendig? Oder läuft es der geforderten, agilen Unternehmenskultur entgegen? 

Im Mittelpunkt: Der Kunde!

Aber wie behalten wir unsere Kunden? Gut, zuerst müssen wir wissen, welche Kunden wir wirklich wollen. Und diese Kunden müssen in unserem Fokus stehen. Fokus=Mittelpunkt!  Aber was heisst es nun, der Kunde steht im Mittelpunkt? Was soll das Ganze? Wie soll der Kunde im Mittelpunkt stehen? Es genügt nicht, dass der Kunde im Mittelpunkt steht und wir uns um ihn kümmern und mit ihm kommunizieren. Das ist zwar schön, aber nicht langfristig zielführend. Wir müssen uns fragen, was will der Kunde? Und vor allem müssen wir uns fragen, was für einen Kunden wollen wir? 

Enterprise Service Management

Dieses Jahr wird sicherlich einen Fokus auf Enterprise Service Management haben. In allen einschlägigen Publikationen stehen die Zeichen darauf. Wie auch immer, der Ansatz ist spannend und es ist sicher mehr als der übliche Hype der nächstes Jahr wieder durch einen neuen abgelöst wird. Trotzdem ei die Frage erlaubt ob es Trend oder Hype, sinnvoller Ansatz oder nächste Buzzword ist.